fragfrida Babysitter Julia G';
Julia G
Bereits vermittelt an eine Familie im 18.Bezirk
Alter
23 Jahre
Muttersprache
Deutsch
Erfahrung Altersklasse
ab 6 Monate
Verfügbarkeit
Mi: ganztags, Di-Fr: nach Absprache & abends
Wohnbezirk
17., Hernals, Wien
Hauptbeschäftigung
Studentin

Besonderheiten von Julia G

Unsere Julia ist Medizinstudentin in Wien und hat für die nächsten 2 Jahre ein Unifenster in dem sie endlich wieder nebenbei als Babysitterin arbeiten kann. Schon mit 13 Jahren hat Julia in ihrem Heimatort, einem kleinen Dorf in Vorarlberg, einen Babysitterkurs gemacht und kurz darauf die ersten Kinder in der Nachbarschaft betreut. Wenn Sie in der Heimat ist, schaut sie auch noch bei ihren früheren Babysitterkindern vorbei. Insgesamt waren es 3 verschiedene Familien. Mit den Kindern war sie viel draußen in der Natur, auf Spielplätzen und Rad fahren. Eine der Familien begleitete Julia 4 Jahre lang. Als sie dort begann, war die Mama schwanger mit dem 3. Kind.

Recht bald hat Julia dann auf alle drei aufgepasst, während die Eltern ihrer Arbeit nachgingen. Dort war sie dann oft den ganzen Tag, hat für und mit den Kindern gekocht, den Säugling gewickelt und Fläschchen gegeben. Sie durfte mit den Kindern viele Ausflüge unternehmen (Eis essen, Spielplatz, Schwimmbad) und war mit ihnen auch mit dem Kinderfahrradanhänger unterwegs.

Nach der Matura half Julia in Südafrika mit in einem dortigen Township-Kindergarten die Kinder zu betreuen und zu unterrichten.

Ich habe dort mit den Kindern getanzt, gesungen und mit ihnen spielerisch Englisch gelernt. Je nach Alter habe ich sie bei Toilettengängen, Zähne putzen und sonstigen hygienischen Tätigkeiten unterstützt. Auch Streitigkeiten schlichten gehörte dazu, da es unter den Kindern oft zu Raufereien um Spielsachen und Essen kam. Weiteres habe ich sie getröstet und bei Verletzungen verarztet.

Nach ihrer Auslandserfahrung hat Julia begonnen, Medizin zu studieren, um eines Tages Kinderärztin zu werden. Sie hat bereits das sehr hilfreiche Seminar "Gesprächsführung mit Kindern" absolviert und auch beim Teddybärkrankenhaus mitgemacht. Hier kommen Kindergarten- und Schulkinder zu “kranken” Kuscheltieren und ihnen wird auf spielerische Art und Weise gezeigt, wie der Körper funktioniert, dass Arztbesuche nicht schlimm sind und was da genau passiert.

  • Medizinstudentin
  • möchte Kinderärztin werden
  • Teddybärenkrankenhaus
  • lange Beziehung zu Babysitter Familien
  • Seminar: Gesprächsführung mit Kindern
  • Patentante von 1-jährigen Neffen