Darf ich während der Corona-Krise babysitten?

Viele Familien haben Babysitter für ihre unter 2 jährigen Kinder, die noch nicht in den Kindergarten gehen und benötigen drigend Hilfe.

Doch dürfen nun Babysitter zu ihren Babysitter-Familien während der COVID-19 Krise? Wir haben dazu die Wirtschaftskammer Wien gefragt und Antwort erhalten. Der Ordnung halber halte wir noch fest, dass die Rechtsansicht der Mitarbeiter der Wirtschaftskammern weder die Gerichte noch die Verwaltungsbehörden, wie zB Magistratische Bezirksämter der Stadt Wien, bindet.

Die Frage bezieht sich auf die rechtliche Lage zur Arbeit von Kindermädchen (Babysittern) in Privathaushalten während der aktuellen Situation in Österreich, in der die Sozialkontakte auf ein Minimum reduziert werden müssen. Darf nun ein Babysitter oder eine Babysitterin zu den Babysitter-Kindern?

Dürfen diese Familien (z.B. Ärzte Polizisten..) ihre Babysitter weiterhin zu sich nach Hause kommen lassen?  Dürfen auch Babysitter für Familien, die nun Homeoffice machen arbeiten und neue Babysitter bei Familien starten, wenn nun akut Hilfe benötigt wird?

Stellungnahme der Wirtschaftskammer Wien, Abteilung Rechtsservice, Wirtschafts- und Gewerberecht vom 21.März 2020

Babysitter sind von der Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 nicht erfasst und können ihre Dienstleistungen daher weiterhin anbieten.

Der Ordnung halber halte ich noch fest, dass die Rechtsansicht der Mitarbeiter der Wirtschaftskammern weder die Gerichte noch die Verwaltungsbehörden, wie zB Magistratische Bezirksämter der Stadt Wien, bindet.

Diese Angaben sind ohne Gewehr und beruhen auf der Stellungnahme der Wirtschaftkammer Wien. Die Situation von gestern kann morgen bereits überholt sein. Also weiterhin in seriösen Medien Informationen beziehen.

Alle aktuellen Gesetzte finden Sie auf der Seite des Bundes.